Sicherheitsbeauftrage(r) - Update

Aktualisierung der Ausbildung auf Basis des § 22 SGB VII und der DGUV I

Ziel des Seminars

In § 22 des Sozialgesetzbuches (SGB) VII in Verbindung mit der DGUV Vorschrift 1 ist festgelegt, dass Unternehmen mit mehr als 20 Beschäftigten Sicherheitsbeauftragte bestellen müssen. Um mögliche Interessenskollisionen zu vermeiden, sollen keine leitenden Angestellten oder andere betriebliche Vorgesetzte als Sicherheitsbeauftragte bestellt werden.

Nachdem Sie die Erstqualifizierung zum Sicherheitsbeauftragten vor einigen Jahren absolviert haben, stellen Sie in den letzten Jahren immer wieder Änderungen im Bereich des Arbeits- und Gesundheitsschutzes fest: Psychische Belastungen müssen im Rahmen von Gefährdungsbeurteilungen ermittelt und bewertet werden, anlassunabhängige Gefährdungsbeurteilungen nach Mutterschutzgesetz (MuSchG) müssen erfolgen, Unternehmerpflichten müssen nachweislich und aktenkundig übertragen werden.

Im Rahmen des Updates machen wir Sie mit den aktuellen Themen im Arbeits- und Gesundheitsschutz vertraut. Wir zeigen Ihnen auf, welche Anforderungen Sie umsetzen müssen, sensibilisieren Sie für aktuelle „Brennpunktthemen“ und begleiten Sie bei der praktischen, schlanken und lösungsorientierten Umsetzung.

Inhalte

Überblick über die aktuellen Anforderungen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes

  • Gesetzliche und behördliche Anforderungen
  • Anforderungen der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)

Gemeinsam handeln: Das Netzwerk für den Arbeitsschutz

  • Übertragung von Unternehmerpflichten
  • Fachkraft für Arbeitssicherheit
  • Betriebsarzt
  • Arbeitnehmervertretung
  • Sicherheitsbeauftragte
  • Arbeitsschutzausschuss

Der Sicherheitsbeauftragte im Betrieb

  • Auswahlkriterien für die Bestellung des Sicherheitsbeauftragten
  • Einbindung in die Organisation des Arbeits- und Gesundheitsschutzes
  • Aufgaben, Rechte, Pflichten

Betriebliche Sicherheitsprobleme erkennen und erfolgreich vorbeugen

  • Grundlagen der Gefährdungsbeurteilung
  • Klare Absprachen: Ziele und Aufgabenbereiche
  • Möglichkeiten: Beraten, vermitteln, gestalten

Schwerpunktthemen und Tipps zum Arbeitsschutzalltag

  • Tipps zum Einstieg
  • Rangfolge der Schutzmaßnahmen
  • Ermitteln und Bewerten psychischer Belastungen des Arbeitsumfelds

Teilnehmer

Beschäftigte, die die Qualifikation zum Sicherheitsbeauftragten vor 2 oder mehr Jahren absolviert haben

Abschluss

Teilnahmebestätigung

Teilnehmerzahl max. 40 Personen

Anmeldefrist 18.10.2019

Referent(en)

Mario Krauß

Dipl.-Kfm. (Univ.)
Fachkraft für Arbeitssicherheit, externer Datenschutzbeauftragter
kraussfirmengruppe
GmbH & Co. KG

Veranstaltungsort

Hotel Alpenhof
Donauwörther Str. 233
86154 Augsburg

Telefon: +49(0)821/42040
Telefax: +49(0)821/4204200

Web: www.alpenhof-hotel.de
Email: info@alpenhof-hotel.de

zurück