Medical Device Regulation (MDR) und Medizinproduktedurchführungsgesetz (MDG) Webinar

Umsetzung der ab Mai 2020 geltenden Änderungen

Infos zum Webinar

In unserem neuen Webinar haben Sie die Möglichkeit, Ihre Fortbildung ohne lange Reisezeiten, Ausfälle und Parkplatzsuche zu absolvieren. In unserem virtuellen Seminarraum können Sie sich von Ihrer Einrichtung oder zu Hause aus von unseren Referenten auf den aktuellen Stand bringen lassen. Sie haben die Möglichkeit, Ihre Fragen zu stellen und bekommen während des Seminars die Antworten. Ein Dialog zwischen Teilnehmer und Referent ist gegeben.
Die Inhalte wurden von uns anschaulich und verständlich aufbereitet und stehen Ihnen im Nachgang digital zur Verfügung.

Ab dem 26.05.2020 müssen die Anforderungen der neuen MDR (Medical Device Regulation, EU-Verordnung 2017/745) umgesetzt werden. Ähnlich wie bei der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) greifen die Anforderungen unmittelbar, sodass Sie als Einrichtung neben dem deutschen Recht fortan auch die europäischen Regelungen umsetzen müssen.

Ebenfalls zum 26.05.2020 wird das deutsche Medizinproduktegesetz (MPG) durch das Medizinprodukte-Durchführungsgesetz (MDG) ersetzt. Die resultierenden Anforderungen sind komplex und auf den ersten Blick nicht eingängig, betreffen jedoch jede Einrichtung des Gesundheitswesens, die Medizinprodukte betreibt und anwendet, in Verkehr bringt oder herstellt (z. B. zahnärztliche Labore, Sanitätshäuser, etc.).

Ziel des Webinars

Wir machen Sie mit dem zum Zeitpunkt des Webinars geltenden Rechtsstand, den zentralen Änderungen und den Anforderungen des neuen Medizinprodukterechts in verständlicher und praxisorientierter Weise vertraut. Wir zeigen Ihnen auf, wie Sie vorgehen können, um die neuen Anforderungen aufwandsarm und einfach umzusetzen.

Inhalte

  • Grundlagen, Inhalte und Geltungsbereich der neuen Medical Device Regulation (MDR) und des neuen Medizinprodukte-Durchführungsgesetzes (MDG)
  • Erweiterter Geltungsbereich des neuen Medizinprodukterechts
  • Klassifizierung/Neuklassifizierung von Produkten
  • Anforderungen an Betreiber von Gesundheitseinrichtungen und Anwender von Medizinprodukten
  • Identifizierung und Rückverfolgbarkeit
  • Allgemeine Sicherheits- und Leistungsanforderungen
  • Anforderungen an die Dokumentation
  • Anforderungen an das Qualitätsmanagement
  • Anforderungen an das Risikomanagement
  • Behördenanforderungen und -befugnisse
  • Vigilanzsystem
  • Straf- und Bußgeldvorschriften

Teilnehmer

Personal, das mit Geräteaufgaben betraut ist, z. B. Gerätebeauftragte, Medizinproduktebeauftragtebauftragte, Beauftrage für Medizinproduktesicherheit

Abschluss

Teilnahmebestätigung

Anmeldefrist

07.09.2020

Referent(en)

Daniel Schaar

Diplom-Betriebswirt, Datenschutzbeauftragter, Berater
kraussfirmengruppe
GmbH & Co. KG

zur Startseite