Ausbildung zum betrieblichen Ersthelfer (m/w/d) – Seminar

Arbeitgebende haben gemäß § 26 DGUV Vorschrift 1 dafür zur sorgen, dass in Verwaltungs- und Handelsbetrieben mind. 5 % der Beschäftigten qualifizierte Ersthelfer sein müssen, sowie zur Ersten Hilfe und zur Rettung aus Gefahr die erforderlichen Einrichtungen und Sachmittel zur Verfügung stehen.

Ersthelfer kann nur sein, wer in Erster Hilfe ausgebildet ist.

Ziel der Ausbildung ist es, grundsätzliche Maßnahmen bei Notfallsituationen nach anerkannten und geltenden Standards systematisch anwenden zu können. Die Vermittlung erfolgt praxisnah und kompetenzorientiert. Die Maßnahmen werden im Gesamtablauf unter Einschluss der psychischen Betreuung der vom Notfall betroffenen Personen geübt.

Die Auffrischung der Kenntnisse sollten im Abstand von 2 Jahren erfolgen.

Ihr Nutzen

  • Praxistraining in kleinen Gruppen unter realistischen Bedingungen an Übungspuppen
  • Vorbereitung auf Notfallsituationen, um effektiv und koordiniert handeln zu können.
  • Wir rechnen mit Ihrer Berufsgenossenschaft ab. Sie tragen keinen Eigenanteil.

Inhalte

  • Lebensrettende Sofortmaßnahmen/ Erste Hilfe
  • Hilfe bei Notfällen bezüglich Atmung und Kreislauf
  • Versorgung von Verletzungen oder Verbrennungen
  • Erste Hilfe bei Vergiftungen
  • Hilfe bei Schockzustand

Format & Methodik

  • 1 Tagesveranstaltung à 8 ½ h
  • Seminarveranstaltung
  • Kostenfreie Getränke & Pausensnacks
  • Gedrucktes Skript

Teilnehmer

Beschäftigte, die zum betrieblichen Ersthelfer ausgebildet werden sollen;

Führerscheinbewerber aller Führerscheinklassen

Abschluss

Zertifikat

Referent/in

Qualifizierte Mitarbeiter aus dem Rettungsdienst

*Für Teilnehmende, bei denen die Lehrgangsgebühren nicht vom Unfallversicherungsträger übernommen werden und Führerscheinbewerber beträgt die Teilnahmegebühr 60,00 € zzgl. MwSt./Person

Häufig gestellte Fragen

Für welche Betriebe ist die Ausbildung zum betrieblichen Ersthelfer verpflichtend?

Das Arbeitsschutzgesetz und die DGUV-Vorschrift 1 regeln die verpflichtende Anzahl an betrieblichen Ersthelfern in Unternehmen. In Betrieben mit 2 – 20 Beschäftigten ist mindestens ein Ersthelfer Pflicht. In Betrieben mit mehr als 20 Beschäftigten sind im Verwaltungsbereich mindestens 5 %, sowie in sonstigen Betrieben, z. B. Produktion, mindestens 10 % als Ersthelfer im Betrieb Pflicht.

Wann sollen die Kenntnisse als betrieblicher Ersthelfer aufgefrischt werden?

Die Kenntnisse sollten alle zwei Jahre in Form eines Erste-Hilfe-Kurses aufgefrischt werden.

Wie hoch sind die Kosten für die Ausbildung zum betrieblichen Ersthelfer?

Die Kosten für den Lehrgang können direkt mit der Berufsgenossenschaft abgerechnet werden. Es entstehen keine Kosten für die Teilnehmenden.

Termine:

  • Mo, 14.11.2022
  • 9.00 - 17.30 Uhr
  • Adelsried
zurück