BGW-Schulung Arbeitssicherheit nach dem Unternehmermodell – Webinar

Erstschulung zur Teilnahme an der alternativen bedarfsorientierten Betreuung
in Kooperation mit der BGW (Unternehmermodell)

BGW Logo KoopLF RGB

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) schreibt ihren versicherten Betrieben vor, gemäß § 6 ASiG und § 2 DGUV V2, eine Betreuungsform nachzuweisen. Betriebe mit weniger als 50 Beschäftigten haben die Möglichkeit, den Arbeitsschutz in der Einrichtung nach dem Unternehmermodell selbst zu organisieren. Oftmals stehen den Betrieben nur knappe finanzielle und zeitliche Ressourcen für die Organisation zur Verfügung.

Wir bieten Ihnen eine schnelle und kostengünstige Möglichkeit, die Anforderungen der BGW an den Arbeitsschutz umzusetzen.

Nutzen

Sie lernen die Anforderungen des Arbeitsschutzes eigenständig umzusetzen, führen Gefährdungsbeurteilungen und Unterweisungen durch und tragen so dazu bei, Schwachstellen im Arbeits- und Gesundheitsschutz zu identifizieren und zu beheben. Unser Medienmix aus Webinar, Schulungsordner der BGW, Servicehotline und hilfreichen Musterdokumente, ermöglicht Ihnen ein sofortiges Umsetzen der geforderten Inhalte.

 Inhalte

  • Organisation des Arbeits- und Gesundheitsschutzes
  • Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten
  • Ersten Hilfe
  • Brandschutz
  • Arbeitsmedizinischen Vorsorge
  • Biostoffe
  • Gefahrstoffe
  • Durchführung und Dokumentation der Gefährdungsbeurteilung

Format & Methodik

  • 1 Tagesveranstaltung á 6 h
  • Online – Seminar
  • virtueller Seminarraum
  • Dialog / Austausch von Fragen per Chat oder Kamera
  • Praktische Übungen mit Breakout-Rooms und interaktiven Online-Tools
  • Digitale Nachbereitung der Veranstaltung
  • Download mit hochwertigen Dokumenten für drei Monate

 Teilnehmer

Inhaber und Inhaberinnen kleiner BGW-versicherter Einrichtungen.

Branchen

  • Arztpraxen
  • Zahnarztpraxen
  • Therapeutische Praxen
  • Friseurhandwerk
  • Beauty und Wellness
  • Beratung und Betreuung
  • Pflege
  • Tiermedizin
  • Pharmazie
  • Kinderbetreuung
  • Bildung

Abschluss

Teilnahmebestätigung

Referent/in

Beate Micheler, Mario Krauß

Häufig gestellte Fragen

Wie funktioniert die alternative bedarfsorientierte Betreuung?

Diese branchenspezifisch ausgerichtete Betreuungsform steht Unternehmen mit maximal 50 Beschäftigten in bestimmten Regionen und Branchen offen. Arbeitgeber können sich selbst im Arbeits- und Gesundheitsschutz qualifizieren und haben somit die Möglichkeit, mit Flexibilität und Eigeninitiative, den Arbeitsschutz selbst zu organisieren.

Für welche Branchen wird diese Betreuungsform angeboten?

Die alternative bedarfsorientierte Betreuung gibt es für Arztpraxen, Apotheken, Friseurbetrieben, Tier- und Zahnmedizin, Therapeutische Praxen, Beauty & Wellness, Unternehmen für Schädlingsbekämpfung, Bildung, Beratung & Betreuung, Kinderbetreuungs- und Pflegeeinrichtungen.

Wie muss die BGW informiert werden?

Im Anschluss an die Schulung, wird die BGW vom Veranstalter über die Teilnahme informiert. Sie selbst müssen die BGW nicht über Ihre Teilnahme informieren.

Benötige ich einen Betreuungsvertrag?

Ja, mit der Entscheidung zur Teilnahme an der alternativen bedarfsorientierten Betreuung und der Erstschulung, sind Sie verpflichtet, einen Betreuungsvertrag für die betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung mit einem Kooperationspartner der BGW abzuschließen.

In der Regel übernehmen InhaberInnen, die Organisation des Arbeits- und Gesundheitsschutzes im Betrieb. Betreiben Sie mehrere Betriebsstätten, können Sie dies auch an eine zuverlässige und fachkundige Person übertragen. Die BGW bietet hierzu weitere Informationen und Hinweise, sowie ein Formblatt für die Übertragung an.

Bis zur welcher Mitarbeiterzahl kann ich am Unternehmermodell teilnehmen?

Diese Betreuungsform steht Unternehmen mit maximal 50 Beschäftigten offen.

Termine:

  • Fr, 03.03.2023
  • 9.00 - 15.00 Uhr
  • Mi, 03.05.2023
  • 9.00 - 15.00 Uhr
  • Fr, 29.09.2023
  • 9.00 - 15.00 Uhr
  • Mi, 15.11.2023
  • 9.00 - 15.00 Uhr
zurück